Miele Geschirrspüler reparieren

Tag: Miele Geschirrspüler G1832 SCi Typ HG03 – Ser: 40/79549633

Hallo Leute,
ich habe verzweifelt versucht, eine Reparatur meines Geschirrspülers einigermassen kostengünstig zu realisieren. Der Miele Dienst will allein für die Reparatur des Türschloß über 400 Euro haben. Dafür bekomme ich eine neue Maschine!

Fehlerbeschreibung: Nach nunmehr 7 Jahren wollte die Maschine die Tür nicht mehr richtig zuziehen und machte bei jedem Spühlgang mächtig Terz, wenn die Tür angesprochen wurde! Man konnte nur mit ausschalten, anschalten und zuklappen irgendwie erreichen, dass die Maschine dann doch die Tür zu machte. Nach dem ich die Microschalter ersetzt hatte, war das Theater um die Positionierung des Schlosses erledigt. Jetzt wollte der Motor des Schlosses immer nur seeeeehr langsahm anfangen und erst nach ein paar Sekunden richtig durchziehen. Das machte mich sehr stutzig.

 

Als erstes habe ich den Türöffner durch einen neuen ersetzt, da innen im Schnapper schon eine Plastiknase für die Führung weggebrochen war. Das hat mich 34€ plus Versand direkt vom Miele Ersatzteilservice im Internet gekostet. Guuuuter Preis!

 

 

 

Das Türschloß, also der Motor mit Einzugslasche und Positionselektronik soll etwas über 160€ kosten, das laut Preisanfrage.

Ich habe das Türschloß nun untersucht und festgestellt, dass die Microschalter im Schloß nicht mehr richtig funktionierten. Die Metallfedern des Kontaktes habe ich herausgezogen und wieder etwas auf Spannung nachgebogen. Diese Microschalter bekommt man für etwa 1,5€ bei Conrad Elektronic.

 

Dann habe ich das oben liegende Turschloß (Kpl. Bauteil: Motor, Getriebe und Einzuglasche) ausgebaut. Geht recht einfach. Zuerst muss die obere Abschlußdichtung, oberhalb des Türanschlags herausgenommen werden. Diese ich hinten an der Dichtung mit ein paar kleinen Haken ins Blech verankert. Dann das Türschloß vorn lösen. Rechts ind links an der Einzugslasche sind kleine Aggetierzungen ins Blech eingeklickt. Sehr einfach zu lösen. Hinten sind einfach nur 2 Stützflügel unterhalb der Schallisolierung, die herausgefummelt werden müssen. Links die Kompaktstecker herausziehen, haben eine Zugsicherung. Kleine Lasche drücken und herausziehen.

Dann mit einem kleinen Schraubendreher die Schnapplaschen, die rings herum den Gehäusedeckel der Schlosses sichern, mit dem Schraubendreher etwas anhebeln, bis die Lasche gerade so über die Nase rutschen kann!! Etwas zuviel und dann… KNACK! Das geht sehr schnell, also mit Gefühl. Im Inneren kann man nun folgendes sehen: Einen Getriebemotor (24V) mit Überlastsicherung, eine Einzugslasche und 2 Mikroschalter.

Zuerst sollte man die Mikroschalter kontrollieren. Die 2 kleinen Federn aus Metall, die den Druck der Steuerzungen (Plastik) unterstützen sollen, herausnehmen und etwas aufbiegen, damit wieder die normale Vorspannung erreicht wird. Die lassen nach und die Steuerzungen rasten nicht mehr richtig in die Kerben der Einzugslasche ein, somit kommt die Türsteuerung kpl. durcheinander, wenn die Mikroschalter nicht richtig funktionieren!

Die Mikroschalter kosten nicht viel, haben die ihr Alter sollten die auch ausgetauscht werden.

 

Ich habe den Motor ausgebaut, das Getriebe zerlegt und gefettet, zusammengebaut und getestet. Es bringt nur bedingt etwas. Diese Prozedur hat mir aber eröffnet, dass weder die Programmierung oder die Steuerung Schuld an meinem Problem war. Es musste also der Motor sein. Ich habe die Spannung gemessen, wenn der Motor anzieht. Da waren nur läppische 16Volt zu messen, 24 sollten es sein?. Also konnte es die Elektronik oder der Motor sein.

Ich habe mich entschlossen, bei ebay einen kpl. Getriebemotor zu kaufen. man findet ihn so: Getriebemotor (DC-Elektromotor & Planetengetriebe), 24V, 33 U/Min. Den Motor habe ich eingesetzt und alles wieder kpl. zusammengebaut. Dann die Tür provisorisch zusammengesetzt und getestet: Klappt!

Der Motor zieht nun wie zu Anfang schnell und zügig die Tür zu. Dank der neuen Mikroschalter spinnt die Tür auch nicht mehr beim öffnen oder schliessen der Tür.

Mein Fazit hierzu. Ich konnte mir zu Anfang nicht vorstellen, dass dieser Motor defekt sein sollte, da er ja nach einmaliger Startschwierigkeit einwandfrei funktionierte! Stand der Motor aber mehr als 2 Stunden still, dann war das Problem wieder vorhanden. Deshalb tippte ich eher auf die Programmierung oder die Elektronik, zumal ich ja auch nur 16Volt Betriebsspannung gemessen hatte. Darauf zu kommen, dass der Motor durch sein Alter diese Reaktionsschwierigkeiten hatte, durch evtl. verschlissene Kolen oder Anker, stand in weiter Ferne…

Ende Gut, alles Gut!

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst zum Ende springen um eine Antwort zu hinterlassen. Anpingen zur Zeit nicht erlaubt.

12 Kommentare »

 
  • Klaus sagt:

    Hallo,
    das ist eine gute Beschreibung, die hat mir gut weitergeholfen. Mein Problem habe ich damit auch gelöst. Es ist schade, das teure Geräte mit solchen „kleinen“ Fehlern dann in der Regel auf dem Müll landen.

    Danke und Gruß

    Klaus

  • Poi sagt:

    Hi, freut mich dass mein Blog auch etwas bewirkt… wenn auch nur im Kleinen. ?
    Danke für deinen Kommentar und Gruß!

  • Christian sagt:

    Hallo Top Beschreibung habe ein ähnliches Problem und vielleicht kannst Du oder jemand hier helfen. Mein spüler öffnet nicht mehr und gibt den Fehler 33 aus. Des weiteren zieht der Motor die Tür auch nicht mehr an. Alles was noch passiert ist das ein Klacken zu hören ist so lange die Tür auf ist. Wenn man sie ins Schloss drückt hört das Klacken auf. Nur die Tür wird nicht angezogen und nun lässt sich das Gerät natürlich auch nicht starten.

  • Poi sagt:

    Hi Christian,
    ich habe immer folgendes gemacht. Wenn die Tür rattert dann den Spüler ausstellen. Nun die Zunge des Türschloss mit Druck bis Anschlag reindrücken. Es geht schwer, man muss den Kleinen Motor der Zunge bewegt bekommen. Wenn die Zunge reingedrückt ist, Maschine einschalten. Dann sollte die Zunge in Grundstellung laufen! Dann die Tür zu und schauen ob sie schließt.

    Versuche mal…

  • Christian sagt:

    Hi POI,

    So weit bin ich auch schon nur das da nichts in Grundstellung fährt. Kann man den Motor irgenwie prüfen?

  • Poi sagt:

    Miss mal die Betriebsspannung am Motor wie im letzten Absatz meiner Beschreibung angegeben…

    Wie hast du das gemacht? Wenn die Lippe bis Anschlag reingedrückt wurde, du machst das Gerät wieder an, dann fährt die in Grundstellung etwa einen cm raus! Dann kann man die Tür wieder zuschlagen und sie muss reingezogen werden…

  • Christian sagt:

    Na ich habe das Bauteil aufgemacht und dann wieder eingesetzt. Aber der Motor bewegt sich immer nur ganz kurz oder gar nicht

  • Poi sagt:

    Du musst herausbekommen, ob der Motor defekt ist! Er muss um die 24V ziehen wenn alles okay ist. Klicken denn die beiden Reedrelais? Sind die auch in Ordnung? Die sind ebenso ein wichtiger Teil! Auch die kleinen Blattfedern, die diese Relais schalten…

  • Christian sagt:

    Hallo POI,
    Wann und für wie lange muss ich denn die 24v haben.
    Außerdem ist immer ein Klacken zu hören wenn ich die Klappe auf mache.
    Warum?

  • Poi sagt:

    Hi,
    der Motor muss laufen… ist ein wenig schwer das zu machen, weil der geöffnete Einzugmechanismus zugänglich sein muss. Dann Tür zu und wenn der Motor läuft messen. Das Klacken beim öffnen ist das Türschloss in der Tür, das klackt sobald die geschlossene Tür mit dem Handhebel geöffnet wird. Da ist ein Relais im Türschloss…

    Was passiert wenn du bei ausgeschalteter Maschine die Lasche ganz herausziehst und dann das Gerät einschaltest? Dann muss die Lasche wieder die Grundstellung finden! Das sind etwa 1cm vor kpl. eingezogen. Wenn du die Lasche rausziehen möchtest dann kann man das vorsichtig mit ausreichend Zugkraft, dann gibt der Motor nach und läuft mit. Ist alles ein wenig kompliziert, wenn man es nicht so mit der Technik hat. Aber machbar… versuche mal.
    Gruß

  • Christian sagt:

    Also da läuft überhaupt nichts in Grundstellung. Das Klacken hört aber nicht auf erst wenn die Tür wieder in die lasche eingerastet wird. Vom Motor ist nichts zu hören oder zu sehen das er sich bewegt.

  • Poi sagt:

    Also, Maschine aus! Tür einrasten und rechts/links oben anfassen und langsahm kräftig ziehen, damit du mit der Tür die Lasche bei stehendem Motor herausziehen kannst. Wenn sie offen steht, Maschine an und das Türschloss bedienen damit die Tür entriegelt. Nun muss die Lasche zurück in die Grundstellung fahren…

 

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>